1

Layout mit dem Boxmodell

Layout mit dem Boxmodell

Mit DIV-Containern (Boxen) kann das Layout (die Art und Weise, wie Text und Bilder und sonstige Elemente einer Seite angeordnet sind) einer Webseite exakt definiert werden. Das sogenannte Box-Modell erlaubt, Container (Boxen) zu definieren und auf der Seite zu positionieren. Eine Box kann mehrere Eigenschaften haben:

  • Breite (width)
  • Höhe (height)
  • Hintergrundfarbe (background-color)
  • Innenabstand (padding)
  • Rahmen (border)
  • Aussenabstand (margin)

Die Gesamtbreite bzw. die Gesamthöhe einer Box ergibt sich aus der Addition von:

  • der Breite bzw. Höhe des Elementinhalts (width)
  • des Innenabstands (padding)
  • der Rahmenstärke (border-width) und
  • des Aussenabstands (margin).

Skizze zum Boxmodell

Definieren eines div-Containers (einer Box)

Die Definition einer Box erfolgt im Stylesheet. Die Syntax ist folgende:

div#name_der_box{
   Eigenschaft1: Wert;
   Eigenschaft2: Wert;
   ...
}

Beispiel:

div#inhalt {
   position:relative;
   width:980px; height:200px;
   background-color:#A0A0A4;
}

inhalt – Name der Box
position:relative – die Boxen ordnen sich so an, dass die zuerst eingefügt oben ist, die weiteren folgen darunter; zur genaueren Positionierung gibt es weitere Möglichkeiten (margin, float)
width – Breite der Box
height – Höhe der Box
background-color – die Hintergrundfarbe der Box

Einbinden einer Box in eine HTML-Seite

Eine Box muß eigens in die HTML-Seite eingebunden werden. Das Verbinden der HTML-Seite mit dem Stylesheet, in dem die Box definiert wurde, reicht nicht. Die Einbindung einer Box erfolgt so:

<div id="name_der_box">
   ...
</div>

Beispiel:

<div id="inhalt">
   ...
</div>

Zwischen das öffnende <div> und schließende DIV-Tag </div> kommt der Inhalt der Box (…).

In Dreamweaver können Boxen über das Menü Einfügen – Layoutobjekte – Divtag eingefügt werden.